Veranstaltungsreihe fairkauft in Münster: Konsum und fairer Handel im Fokus


Wer fair ein- und verkaufen will, wird bei der aktuellen Veranstaltungsreihe „fairkauft“ des Beirates für kommunale Entwicklungszusammenarbeit fündig werden, denn in der diesjährigen Ausgabe stehen fairer Handel und kritisches Konsumverhalten im Zentrum der vielfältigen Aktivitäten.

 

Immer mehr Verbraucher schwanken „zwischen dem misstrauischen Gefühl, betrogen und vergiftet zu werden und der in "Geiz-ist-geil- Moral" kultivierten "schnäppchenjägerischen" Schlaumeierei“. Da hilft der kritische Blick, um konsumkritische nicht nur eigenes Kaufverhalten, sondern fremde Produktions- und Lebensbedingungen zu betrachten und deren Konsequenzen fürs eigene Dasein sowie vice versa zu hinterfragen. Dafür bietet die Reihe „fairkauft“ bei ca. 20 Veranstaltungen viele Gelegenheiten zwischen dem 22. Oktober und dem 19. November 2016. Rund 30 Gruppen und Initiativen wird über die Auswirkungen von unbedachtem Konsumverhalten auf die Zustände in anderen Ländern informieren und Alternativen zeigen, mit denen Jedermann im Alltag einen Beitrag für eine nachhaltigere, gerechtere Welt leisten kann. Der Beiratsvorsitzender Dr. Kajo Schukalla zur „fairkauft“: „Fairer Handel schafft Chancen und bietet entwicklungspolitische Ansätze, die zwar keine globalen Lösungen versprechen, aber doch konkret die Situation marginalisierter Menschen verbessern helfen".
 

Die „fairkauft“ startet am 22. Oktober mit einer Poetry-Lesung zu den Themen Konsum, Globalisierung und Entwicklungspolitik. Am 24. Oktober 2016 heisst es dann "Vom Bitteren Kakao zur süßen Schokolade", am am 29. Oktober "Fair handeln - Mehr als ein Alibi?" und am 29. Oktober findet der Flashmob Kinderarbeit statt, eine Aktion, bei der Kinder im Steinbruch „arbeiten“ und so sehr eindrücklich auf die Situation von Kindern aufmerksam machen, die in anderen Teilen der Welt ausgebeutet werden, weil sie Produkte für westliche Zivilisationen herstellen müssen.

 

Dazu gibt es zahlreiche Vorträge, u.a. zum Thema "Woher kommt eigentlich unsere Kleidung? Welche Geheimnisse birgt unser Kleiderschrank?" mit dem Kleiderkompass zur kritischen Analyse der eigenen Kleidungsgewohnheiten und einer nachhaltigeren Kleiderschrankbestückung sowie der Fiklm- und Diskussionsnachmittag „Land in Afrika - nicht fairkauft. Landgrabbing in Subsahara-Afrika Darfur-Sudan im Fokus“. Das vollständige Programm finden Interessierte im Stadtportal unter www.muenster.de/stadt/fairkauft oder als Heft in der Münster-Information im Stadthaus 1.

 

Datum: 22. Oktober bis 19. November 2016

Ort: diverse, Münster

Details + Quelle: www.muenster.de

 

Das ecos office center münster freut sich auf eine anregende fairkauft und darauf, auch Sie mit provisionsfreien Mietbüros erfolgreich zu machen!


Zurück zur Übersicht