IHK-Merkblatt zum Thema Werbung zur Fußball-EM


Die Fußball Europameisterschaft ist das sportliche Highlight in 2016, und während viele nur ganz privat mitfiebern, fragen sich findige Unternehmer, wie sie den Presserummel rund um die EM für ihr eigenes Marketing nutzen können. Allerdings lauern die Tücken wie so oft im Kleingedruckten.

 

Deshalb ist gut beraten, wer sich vorab dazu informiert, was erlaubt ist. Dazu hat die IHK aktuelle Informationen zusammengestellt mit allem, was KMUs benötigen, die eine Werbekampagne im Rahmen der Fußball EM 2016 erwägen oder die ein Public Viewing anbieten wollen. Denn die Regularien der UEFA halten einige Fallen bereit, die sich mit Hilfe des Merkblattes leicht umgehen lassen. Es beantwortet Fragen wie „Wie darf ich im Zuge der Fußball EM 2016 werben?“, „Welche Aktionen sind erlaubt und welche nicht?“‎ oder auch „Wenn die UEFA Veranstalter der EM ist. Darf ich dann überhaupt mit Hinweisen auf die Europameisterschaft werben?“ und „Sind Sonderaktionen anlässlich der EM zulässig?“.

 

Auch hinsichtlich des immer beliebteren Public Viewing gibt es vieles, was Unternehmen beachten sollten, damit die Spielfreude nicht durch verletzte Rechte getrübt wird: „Wann benötige ich für die öffentliche Übertragung von EM-Spielen im TV oder auf Großbildleinwand eine Lizenz?“, „Wann ist eine Veranstaltung „kommerziell“?“ sowie „Wie darf ich für mein Public Screening Event werben? Darf ich Speisen, Getränke, etc. verkaufen?“ und „Muss ich GEMA-, Rundfunk- und/oder Bezahlfernseh-Gebühren zahlen?“.

 

Die Anworten auf alle diese Fragen finden Interessierte auf der angegebenen Webseite.

Details + Quelle: www.muenchen.ihk.de


Das ecos office center münchen drückt die Daumen für eine sportlich-faire EM und hilft auch Ihnen gern dabei, mit modernen Dienstleistungn rund um Ihr Büro ein Gewinner zu sein!


Zurück zur Übersicht