Ausstellung ars viva-Preis 2017 im Kloster Unser Lieben Frauen Magdeburg


Der ars viva-Preis für Bildende Kunst, den der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft, alljährlich an junge, in Deutschland lebende Künstler vergibt, deren Arbeiten sich neben einer hohen künstlerischen Qualität richtungsweisenden Standpunkte markieren, geht aktuell an Jan Paul Evers (*1982), Leon Kahane (*1985) und Jumana Manna (*1987). Die drei Künstler bekommen jeweils ein Preisgeld von 5.000 Euro und werden mit zwei Ausstellungen in namhaften Kunstinstitutionen in Deutschland sowie einer Künstlerresidenz auf Fogo Island (Kanada) dem breiten Publikum vorgestellt. Außerdem erscheinen eine Künstleredition und ein zweisprachiger Katalog im Verlag Sternberg Press.

 

Neben Kölnischen Kunstverein (11. Februar bis 26. März 2017) präsentiert auch das Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen Magdeburg die Ausstellung mit den Gewinnern des ars viva Preises 2017. Der 1982 geborene Kölner Jan Paul Evers studierte an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig und präsentiert sich mit analogen Schwarz-Weiß-Fotografien, deren Ursprungsmotive mal abstrakt, mal konkret sind und die er mit der Hilfe von Schablonen, durch eine geänderte Belichtungszeit oder den gezielten Einsatz von Chemikalien zu neuen Bildern auf Barytpapier zusammensetzt. Leon Kahane, der 1985 in Berlin geboren wurde und eine Ausbildung als Fotograf an der BEST-Sabel Berufsfachschule für Design und an der Ostkreuzschule für Fotografie Berlin absolvierte und anschließend Freie Kunst an der Universität der Künste Berlin studierte, stellt in seinen Videoarbeiten, Fotografien und Installationen zeitkritische Themen wie Migration und Identität und die Auseinandersetzung mit Mehr- und Minderheiten in unserer globalisierten Gesellschaft in den Fokus. Jumana Manna (1987 in New Jersey geboren) studierte an der Bezalel Academy of Arts and Design in Jerusalem und an der Oslo National Academy of the Arts. Die u.a. in Berlin lebende Manna setzt sich in ihren Videoarbeiten und Skulpturen mit sozialpolitischen Fragestellungen, Machstrukturen und der

 

Die Ausstellung läuft noch bis zum 29. Januar 2017.

 

Datum: 29. Januar 2017, Di-Fr 10-17 Uhr, So+Sonntag 10-18 Uhr

Ort: Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen Magdeburg, Regierungsstraße 4-6, Magdeburg

Kosten: 4 Euro

 

Das Team vom ecos office center magdeburg hilft auch Ihnen mit modernen Konferenzräumen gern dabei, Ihr Business erfolgreich ins Rennen zu bringen!

 

Quelle: www.kunstmuseum-magdeburg.de


Zurück zur Übersicht