Harbour Front Literaturfestival 2016: Der Hafen als Leseszenetreff


Bereits zum achten Mal werden sich im Hamburger Hafen vom 14. September bis zum 24. Oktober 2016 fast 100 nationale und internationale Autorinnen und Autoren treffen, um in ca. 70 Veranstaltungen an rund 20 verschiedenen Veranstaltungsstätten ihre Werke zu präsentieren und zur Diskussion zu stellen. Eröffnet wird das Festival durch den niederländischen Schriftsteller und Journalisten Cees Nooteboom, bekannt durch seine Werke „Philip und die anderen“, „Ein Lied von Schein und Sein“ sowie „Allerseelen“ und „Nachts kommen die Füchse“.

 

Auch unter den weiteren Teilnehmern sind viele bekannte Künstler, darunter die Deutschen Cornelia Funke, Dora Heldt, Ronja von Rönne und Sebastian Fitzek und aus dem Ausland Joy Fielding, Cecelia Ahern, Herman van Veen, Jonas Jonasson, Connie Palmen, Liao Yiwu und Mario Vargas Llosa. Im sog. „Debütantensalon“ zeigen acht Nachwuchsschriftsteller ihre Werke. Unter diesen wird der mit 10.000 € dotierte Klaus-Michael Kühne-Preis verliehen. Die Frankfurter Buchmesse wirft ihre Schatten bereits auf Hamburg: So finden sich zahlreiche Autoren aus den Niederlanden und Flandern in der Hafenstadt ein.

 

Zu den Höhepunkten zählen sicherlich die Skandinavische Kriminacht, u.a. mit Leena Lehtolainen (Finnland), Steinar Bragi (Island) und Rita Falk, Ursula Poznanski und Arno Strobel. In einer Sonderveranstaltung zeigen die Nachwuchsautoren der Niederland Joost de Vries, Niña Weijers, Bregje Hofstede und Lize Spit ihr Können. In der Lesung unter dem Titel „Versschmuggel“ stellen Sridala Swami und Sukurtharani aus Indien ihr Schaffen vor. Auch die Peter Rühmkorf-Performance, die Diskussionsrunde „Wie wir leben wollen“ und der Internationale Graphic Novel Salon mit vier europäischen Comic-Künstlern sind erwähnenswerte Programmpunkte. Im Anschluss an die Lesungen trifft sich das Publikum mit den Veranstaltern und Autoren im Festivaltreff auf der Cap San Diego an den Landungsbrücken.

 

Das ausführliche Programm mit allen Details zu Orten, Zeiten und Tickets findet sich auf der Webseite. Die Preise für die Eintrittskarten liegen zwischen 4 und 22 Euro.

 

Datum: 14. September-24. Oktober 2016

Ort: diverse, Hamburg

Details + Quelle: www.harbourfront-hamburg.com

 

 

Das ecos office center hamburg freut sich auf ein anregendes Literaturfestival und darauf, auch Sie mit einem preiswerten und proviesionsfreien Büro erfolgreich zu machen!


Zurück zur Übersicht