Ausstellung in Frankfurt: Atchilihtallah – Von der Transformation der Dinge


Zur Ausstellungseröffnung anlässlich der ersten großen institutionellen Ausstellung des belgisch-algerischen Künstlers Eric van Hove in Deutschland lädt der Frankfurter Kunstverein am 10. November 2016 um 19 Uhr in seine frisch renovierten Räumlichkeiten ein.

 

Die Ausstellung „Atchilihtallah – Von der Transformation der Dinge“ läuft bis zum 12. Februar 2017 und zeigt neben einer Auswahl wegweisender Arbeiten van Hoves auch einige für den Frankfurter Kunstverein hergestellte Werke. Van Hove wurde 1975 in Guelma (Algerien) geboren und lebt und arbeitet in Marrakesch. Er ist für bekannt für die Symbiose aus Konzeptkunst, sozialpolitischen Untersuchungen, Aktivismus und Ansätze alternativer Ökonomie, die seinen Skulpture, Filme und Langzeitprojekte prägen. So zeigte er auf der 2014 auf der 5. Marrakesch Biennale („Suche nach dem Standort“) seine kunsthandwerklich aufwendige Replik eines V12-Motors der Firma Mercedes Benz. Bei diesem berühmten Motor handelt es sich um denjenigen, der von Abdeslam Laraki in den Laraki Fulgara eingebaut wurde, in das erste Luxusauto Marokkos.

 

Auch bei den im Frankfurter Kunstverein gezeigten Werken stehen aktuelle Wirtschaftsthemen im Fokus der Objekte: Es geht um die Transformation ökonomischer Prozesse, die Dualität zwischen globaler Wirtschaft und lokaler Produktion und um die Balance von handwerklicher und industrieller Produktion. Dabei kombiniert van Hove traditionelle (kunst-)handwerkliche Fähigkeiten mit digitalen Technologien wie 3D-Druck oder Solarenergie. Einer der Ausstellungsräume wird für Eric van Hove und seine Mitarbeiter in eine voll funktionsfähige Werkstatt umgewandelt. Neben den Mechanikern und Kunsthandwerkern aus verschiedenen Bereichen können hier auch die Besucher am aktuellen Projekt „Mahjouba II“ mitarbeiten: Ein handwerklich gefertigtes Elektromotorrad, das Frankfurter Experten und Laien aus verschiendenen Berufen (u.a. Handwerk, Maschinenbau und Design) gemeinsam entwickelt haben. Der Vorgänger „Mahjouba I“ kann in der Ausstellung besichtigt werden.

 

Datum: 11. November 2016 - 12. Februar 2017

Ort: Frankfurter Kunstverein, Steinernes Haus am Römerberg, Markt 44, Frankfurt am Main

Details + Quelle: www.fkv.de

 

Das ecos office center frankfurt wünscht Ihnen eine anregende Ausstellung und hilft auch Ihnen mit provisionsfreien Mietbüros gern dabei, Ihr Geschäft erfolgreich ins beste Licht zu setzen!


Zurück zur Übersicht