Eschborn – weiterhin solide für 2017 aufgestellt


Der Haushalt weist trotz Finanzausgleich ein Plus von 233 Millionen Euro auf. Bürgermeister Mathias Geiger (FDP) legte am 22. September der Stadtverordnetenversammlung den Haushaltsentwurf für das nächste Jahr vor. Danach werden 145 Millionen Euro an Einnahmen aus der Gewerbesteuer veranschlagt, sieben mehr als für das laufende Jahr. Und die Eschborner Erfolgsserie reißt nicht ab: nach den Weltfirmen SAP und LG Electronics interessiert sich ein weiterer Global-Player für einen hiesigen Firmensitz.

 

Größter Ausgabenblock (61,4 Mio.) im kommenden Jahr ist die Kreis- und Schulumlage, gefolgt von den Personalkosten (30,2 Mio.), Sach- und Dienstleistungen (18,5 Mio.), den Kosten für Baumaßnahmen (17,9 Mio.) für das neue Notfallzentrum, die Stadthalle und die alte Mühle.

 

Besonderes Augenmerk legt die Eschborner Stadtverwaltung 2017 auf die Entwicklung der Verkehrsinfrastruktur und den öffentlichen Nahverkehr. Investiert werden in eine zusätzliche Abfahrt von der A66 aus Richtung Frankfurt (1,2 Mio.), in die Modernisierung des Bahnhofes (1 Mio.) und in Kreisverkehre an zwei Straßenkreuzungen (5 Mio.). Für eine Süd-Ostumfahrung plädiert der Bürgermeister ebenso wie für den Ausbau des Nordwest-Kreuzes, der schon ganz oben auf der Prioritätenliste des Bundes steht.

 

Das ecos office center eschborn begrüßt diese Entwicklung und hilft auch Ihnen mit provisionsfreien Mietbüros gern dabei, Ihr Geschäft erfolgreich voranzutreiben!

 

Details + Quelle: www.eschborn.de


Zurück zur Übersicht