IHK-Tag: Der Wirtschaftsstandort Marokko als Tor nach Afrika


Wer als Unternehmer, Selbständiger und Existenzgründer oder als Entscheider in einem klein- oder mittelständischen Unternehmen (KMU) nach Weiterentwicklungs- und Expansionsmöglichkeiten schaut, kommt nicht umhin, auch ausländische Kooperationen oder Markterschließungen ins Auge zu fassen. Während viele dabei unsere europäischen Nachbarn und die USA „auf dem Schirm“ haben, fallen andere Regionen und Kontinente oftmals unter den Tisch:

 

An Australien, Asien, Südamerika oder auch Afrika denkt man bei der Erweiterung des Geschäfts nicht unbedingt als Erstes. Dabei sind gerade in Afrika zukunftsträchtige Wirtschaftsstandorte zu finden, darunter zum Beispiel Marokko. Das vielen unbekannte Land „gilt heute als politisch stabil und als ein investorenfreundliches Land mit positiven Wachstumsprognosen. Das zeigt sich insbesondere an der verbesserten Infrastruktur und an der Modernisierung des Königreiches. Dabei ist seine räumliche Nähe zum europäischen Wirtschaftsraum für deutsche KMUs ein ideales Sprungbrett in den arabischen und in den subsaharischen Raum.

 

Mehr Informationen zu Marokko, zu finanziellen und rechtlichen Rahmenbedingungen von Geschäftsbeziehungen und zu weiteren wissenswerten Informationen bietet die „GloBus Session Marokko“ am 21. September 2016 in Saarbrücken. Diese Netzwerkveranstaltung findet im Rahmen des "Global Business Exchange Programme" (GloBus) statt und bietet die Gelegenheit, im Gespräch mit marokkanischen Unternehmern erste Kontakte zu knüpfen, Businessoptionen auszuloten und beim "Markt der Möglichkeiten" verschiedene Geschäftsfelder aus den Branchen erneuerbare Energien, Lebensmittelindustrie und Elektrotechnik kennenzulernen.

 

Das „Global Business Exchange Programme“ (GloBus) wendet sich an KMUs in Deutschland und den Partnerländern Marokko, Kolumbien und Peru. Das Programm wird seit 2012 im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH durchgeführt und soll deutsche und KMUs der Partnerländer vernetzen, ihren Dialog fördern und gewinnbringende Kooperationen einleiten helfen. Detaillierte Informationen finden Interessierte unter: www.globus.exchange.

 

Datum: 21. September 2016, 10:30-18 Uhr (Anmeldeschluss ist am 5. September 2016)
Ort: IHK Saarland, Franz-Josef-Röder-Straße 9, Saarbrücken
Details + Quelle: www.saarland.ihk.de


Das ecos office center forbach wünscht Ihnen einen informativen Wirtschaftstag und hilft auch Ihnen gern mit modernen Büros dabei, Ihr Geschäft erfolgreich zu machen!


Zurück zur Übersicht