Einzigartige Buddha-Ausstellung im Weltkulturerbe Völklinger Hütte – auch für ecos-Kunden in Forbach eine Reise wert!


Die Ausstellung „Buddha“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist wirklich einmalig: 232 Meisterwerke sind es, die 2000 Jahre buddhistischer Kunst aufleben lassen. Viele davon werden weltweit zum ersten Mal gezeigt, die meisten Ausstellungsstücke entstammen Privatsammlungen.

 

Die Großausstellung "Buddha" lässt die Welt von Buddha und seiner Weltsicht lebendig werden. Sie präsentiert ein vielschichtiges und umfassendes Bild einer der ältesten Weltreligionen. Die gezeigten Werke kommen aus der antiken Region Gandhara, aus Indien, China, Korea, Japan, Kambodscha, Thailand sowie Nepal und Tibet. Sie demonstrieren die großartige religiöse Kunst der buddhistischen Welt, verweisen darüber hinaus auf hochentwickelte und kosmopolitische asiatische Reiche und zeigen die länderübergreifenden kulturellen und künstlerischen Beziehungen auf, die durch den Buddhismus entstanden oder vertieft wurden.

 

Die hochkarätigen Exponate werden in den vier Ausstellungsabteilungen Südasien, Ostasien, Südostasien und Himalaya-Region gezeigt. Im Zentrum der Ausstellung „stehen drei große Themen: die Entstehung der ersten Buddha-Bildnisse in der Kushan-Periode, die Entwicklung des Buddha-Bildes in Asien von der Antike bis in die Neuzeit und die Weltanschauung des Buddhismus. Die Ausstellung „Buddha“ bietet damit einen einzigartigen Überblick zur buddhistischen Kunst Asiens vom 1. Jahrhundert v. Chr. bis zum Ende des 18. Jahrhunderts n. Chr. Die Besucherzahlen am ersten Ausstellungswochenende zeigen, dass die Öffentlichkeit, diese besondere Schau zu würdigen. Breits 2.000 Besucher waren am ersten Wochenende zu Gast, und das trotz Regenwetters und Fußball-Europameisterschaft. „Das zeigt, welch große Anziehungskraft und Strahlkraft die buddhistische Kunst und das Thema Buddhismus besitzen“, sagt Meinrad Maria Grewenig, Generaldirektor des Weltkulturerbes Völklinger Hütte.“

 

Im Rahmenprogramm der Ausstellung findt sich eine Ringvorlesung, die in Kooperation mit der Universität des Saarlandes und der Universität Trier neueste Forschungsergebnisse und einen interreligiösen Dialog zu zentralen Positionen verschiedener Weltreligionen in den Fokus stellt. Zudem bietet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte auf dem 600.000 Quadratmeter großen Gelände einen acht Meditationsstationen umfassenden "Pfad der Erleuchtung" an, bei dem sich „die westliche Welt der Industriekultur und die östliche Welt buddhistischer Meditation“ begegnen.

 

Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft Seiner Heiligkeit des XIV. Dalai Lama und läuft noch bis 19. Februar 2017. Die Öffnungszeiten sind bis 6. November 2016 täglich von 10 bis 19 Uhr, vom 7. November 2016 bis zum 19. Februar 2017 täglich von 10 bis 18 Uhr (außer am 24., 25. und 31. Dezember 2016).

 

Datum: noch bis zum 19. Februar 2017
Ort: Weltkulturerbe Völklinger Hütte
Kosten 15 € (reguär), 13 € (ermäßigt), kostenfrei für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sowie Studenten
Details + Quelle: www.voelklinger-huette.org
 

Das ecos office center forbach wünscht Ihnen eine anregende Buddha-Ausstellung und unterstützt Sie mit modernen Konferenzräumen gern dabei, auch Sie und Ihr Geschäft erfolgreich zu machen!


Zurück zur Übersicht