Sonderausstellung im Ruhrmuseum Essen: Rock und Pop im Pott


Der Ruhrpott war und ist ein Schmelztiegel für Rock- und Popmusik. Und dies seit nunmehr 60 Jahren. Dieser 60 Jahre währenden lokalen Musikgeschichte widmet sich nun die Sonderausstellung Rock und Pop im Pott.

 

Sie zeigt neben Fotos, Filmausschnitten sowie Plakaten und Eintrittskarten auch Schallplatten, Fanartikel, Instrumente und Bühnenoutfits aus 60 Jahren Rock- und Popgeschichte im Ruhrgebiet. So können Fans Tonbandgeräte, Plattenspieler und Radios bestauen und sehen neben  Kassettenrekordern, CD-Playern auch alle zeitgmäßen Abspielgerät der Unterhaltungselektronik.

 

Die Geschichte des Rock und Pop begann im Ruhrgebiet mit dem Film „Rock around the clock“, der 1965 in die Kinos kam. Seidem sind zahlreiche Stars dieser Genres durch die Region gezogen, Bill Haley war dabei, die Stones und die Beatles. Und auch deutsche und regionale Bands und Musiker wurden dazu verführt, der Musik des Rock und Pop ihre ganz eigene Note zu verpassen und finden ihren Raum in der Ausstellung: Darunter Nena, Tic Tac Toe und Frida Gold, Herbert Grönemeyer, Extrabreit und Geier Sturzflug. Daneben wird die Geschichte des Polit- und Protestsongs sichtbar, die Neue Deutsche Welle wird präsentiert und auch Krautrock, Punk und Metal haben ihren Platz in der Ausstellung und den Pop und Rock massgeblich beeinflusst. Geschichte wurde auch geschrieben, als 1968 mit den Essener Songtagen das erste Rock- und Popfestival in Deutschland die Massen begeisterte.

 

Die Ausstellung ist auf Wachstum ausgerichtet: „Alle Bands und Interpreten, die noch nicht vertreten sind, werden aufgefordert, ihren Tonträger mitzubringen. Er wird dann als Leihgabe in der Ausstellung zu sehen sein.“ Die Ausstellung wird von einem umfangreichen Rahmenprogramm mit Vorträgen, Filmen, Exkursionen und Konzerten begleitet, Karten sind auf der Webseite www.tickets-ruhrmuseum.de erhältlich.

 

Datum: Noch bis 28. Februar 2017
Ort: UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal A [Schacht XII], Kohlenwäsche [A14], Gelsenkirchener Straße 181, Essen
Kosten: 7 € (regulär), 4 € (ermäßigt), Jugendliche unter 18 Jahren: Eintritt frei
Details + Quelle: www.ruhrmuseum.de


Das ecos office center essen wünscht Ihnen eine anregende Ausstellung und freut sich darauf, Sie mit modernen Tagesbüros bei Ihrem Geschäftserfolg zu unterstützen!


Zurück zur Übersicht