Liebermann-Ausstellung in der Kunsthalle Bremen


 

Noch bis zum 26. Februar 2017 zeigt die Kunsthalle Bremen eine Ausstellung zu Max Liebermanns Verhältnis zum Sport und wie dieser Eingang in seine Kunst fand. Der deutsche Maler und Grafiker, der zu den bedeutendsten Vertretern des deutschen Impressionismus gehört, konzentrierte sich nach seiner Ausbildung in Weimar und Abstechern nach Paris und in die Niederlande auf naturalistische Werke mit sozialer Thematik.

 

Nach etwa 1880 wurden seine Werke lichter, farbiger und sind durch einen schwungvolleren Farbauftrag gekennzeichnet. Liebermann war der erste Deutsche, der sich auf künstlerische Weise dem Sport näherte und ihm Abbilder schuf. Zu Lebzeiten Liebermanns begann der Sport gerade seinen Siegeszug und Wandel vom bloßen Freizeitvergnügen zum Massenspektakel. Die Ausstellung zeigt den zeitgenössischen Blick auf den Sport und widmet sich speziell der Geschichte des Reitens sowie von Tennis und Polo in der Kunst. Die Werke Liebermanns werden dabei in Bezug gesetzt zur Kunst von Edgar Degas, Édouard Manet und Henri de Toulouse-Lautrec, von John Lavery und Max Slevogt. Reiten, Tennis und Polo beschäftigten Liebermann in seiner Kunst besonders zwischen 1900 und 1914. Seine Werke zeigen das wilhelminische Großbürgertum, das sich in seinen Freizeitbeschäftigungen am Vorbild des englischen Sportsman orientierte und demonstriert wichtige gesellschaftliche Funktionen des Sports, u.a. Tennis als "Flirtsport". Auch Badende und Reiter bildete er häufig ab. Bekannte Beispiele für Liebermannwerke, die sich dem Sport widmen, sind u.a. die Gemälde „Reiter am Strand mit Foxterrier“ (Öl auf Leinwand), das 1911 entstand, der „Tennisspieler am Meer“ (Öl auf Leinwand) 1901 und das Bild „Polospieler in Jenischs Park“ (Öl auf Leinwand) von 1903.

 

Die Ausstellung „Max Liebermann - Vom Freizeitvergnügen zum modernen Sport“ wurde ermöglicht durch die Karin und Uwe Hollweg Stiftung und entstand in Kooperation mit der Liebermann-Villa am Wannsee, Berlin, wo sie vom 19. März bis 26. Juni 2017 zu sehen ist.

 

Öffentliche Führungen zu Liebermann finden dienstags ab 18 Uhr, freitags ab 15 Uhr und sonntags ab 15 Uhr statt und kosten 4 Euro pro Person (zzgl. Eintritt). Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

 

Datum: noch bis zum 26. Februar 2017, Di 10-21 Uhr, Mi bis So 10-18 Uhr

Ort: Kunsthalle, Bremen

Kosten: regulär 13 Euro, ermäßigt 10 Euro, Kinder bis 5 Jahre kostenfrei, Kinder zwischen 6 und 21 Jahren 3,50 Euro

 

Das ecos office center bremen wünscht Ihnen eine belebende Ausstellung und bringt auch Ihr Business gern in unseren modernen Konferenzräumen ins Laufen!

 

Quelle: www.kunsthalle-bremen.de


Zurück zur Übersicht